Neuer Termin – neues Format: 4. Bundeskongress Musikunterricht vom 26.–30. September 2018 in Hannover

Foto: HCC Hannover

Der 4. Bundeskongress Musikunterricht 2018 findet in der letzten Septemberwoche, und damit eine Woche später als ursprünglich angekündigt, statt. Vom 26. bis 30. September 2018 wird die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover dann ganz im Zeichen der musikalischen Bildung an Deutschlands Schulen stehen.

 

Gefördert wird der bundesweit größte musikpädagogische Kongress vom Niedersächsischen Kultusministerium. Weitere Kooperationspartner sind die Stadt Hannover sowie die Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTM). Mit dem Hannover Congress Centrum (HCC) konnte erneut ein professionelles Tagungszentrum für den Bundeskongress gewonnen werden. Weitere Räumlichkeiten werden in benachbarten Schulen, Theatern und in der Musikhochschule genutzt.

 

Ein Novum bildet die erweiterte Veranstaltungsstruktur: Am 26. September 2018 bietet der landeseigene „Niedersachsen-Tag“ im Rahmen des Bundeskongresses insbesondere ortsnahen MusikpädagogInnen ein Kurs- und Veranstaltungsprogramm mit landesspezifischen Schwer-punktthemen. Begleitet wird dieser Tag von Workshops und Begegnungskonzerten „Schulen Musizieren BMU-Niedersachsen“ und ca. 450 Schülerinnen und Schülern, die sich auf verschiedenen Bühnen der Innenstadt zeigen und ihr Abschlusskonzert im HCC präsentieren werden.

 

Mit der offiziellen Eröffnung startet das bundesweite Angebot dann am frühen Mittag des 27. September 2018. Das umfangreiche Kursprogramm mit erneut rund 400 geplanten Veranstaltungen erstreckt sich dieses Mal bis zum Sonntagnachmittag. Die große Verlags-, Musikalien- und Instrumentenausstellung wird vom 27.-30. September im HCC stattfinden.

 

Nähere Informationen zu den geplanten Schwerpunktthemen werden im Frühsommer 2017 bekannt gegeben.

 

Download Pressemitteilung